"Kerzenleuchter" oder "Dramatik für den Küchentisch"

17. Januar 2015

Ich bin fündig geworden - der perfekte Lüster! Kein Samtfuss, etwas matt, Wachsreste über und über. Also nichts, was ich nicht mit meiner trockenen Metallpolitur (mit der habe ich sogar die Messingösen meiner Petit Noe strahlend erneuert) hinkriegen würde. Dieses fantastische Ding macht aus einem Küchentisch eine Tafel und aus einer Neubauwohnung eine Residenz! Noch ist mein Sammelsurium für mein geplantes Superabendessen zwar nicht komplett, aber das wichtigste Artefakt ist vorhanden. Gefunden in der fantastischen HIOB Brocki Olten.

 

Titanicdinner ohne Kohle

9. Januar 2015

Ich plane ein fantastisches Abendessen bei mir Zuhause. Ich bin z.Z. etwas knapp bei Kasse und der Schnee ist schon zur Hälfte weggeschmolzen - zwei sehr unglamouröse und unerfreuliche Fakten! Folglich muss ich hier mit Fantasie und tollen Details Abhilfe schaffen. Turandot im Hintergrund, weiches Licht, schwerer Vanilleduft. Ein opulenter, langer Tisch, weisse Tischdecke, Stoffservietten, ein festlicher Kerzenleuchter (a la Mordwerkzeug im Agatha Christie Krimi, hochglanzpoliertes Silber, massiv, fünfarmig), selbstgemachte Limo mit Karamell und essbaren Rosenblüten drin. Bisher habe ich ausser Tisch und Tischdecke nichts davon, aber 2 Wochen Zeit - die zielorientierte Suche kann beginnen! Ich plane Olten und Zürich abzufahren, stay tuned.

Impressum

Julia Jacobs

Postfach 2030

8001 Zürich

Schweiz

 

Für die Inhalte der verlinkten Webseiten trägt einzig deren Urheber die Verantwortung. Ich habe die Rechte an meinen eigenen Texten und meinen Fotos. Bitte beachten: Ab 1. Juni 2016 werden keine Zusendungen mehr angenommen, vielen Dank.

Zum Rauchen und Räuchern

7. Januar 2015

Es ist der Zauber, der alten Gegenständen anhaftet. Da ist dieser massive Marmoraschenbecher. Schwer, glatt, kalt. Eine ganz weiche Oberfläche, ein ganz massives Ding von Aschenbecher. Ich habe ihn für 3 Franken erstanden und frage mich, ob er wohl in den 60er Jahren Zeuge von hippen Mod Parties war. Oder bei einem vornehmen Ehepaar in der Stadtvilla neben dem Cognac im Herrensalon auf dem Sideboard stand und nur feinste Zigarrenasche aufnahm. Ich habe ihn nicht aus einem Regal gegriffen, in dem der gleiche Aschenbecher noch 39 mal steht. Er ist was Besonderes, ein Unikat, für mich wertvoll, unabhängig vom Kaufpreis. Und weisser Marmor ist immer richtig. Frisch aus meiner Lieblingsbrocki in Zofingen und ich kann sogar damit räuchern (grundsätzlich ist regelmässiges Räuchern wunderbar, davon ein andernmal).

 

Über mich

Vergeblich wirst Du Nail Tutorials, Hair Up do Anleitungen oder eine Führung durch meinen nicht vorhandenen begehbaren Kleiderschrank suchen - es gibt zig Frauen, die sowas besser können als ich und ich geniesse ihre Blogs und Videos. Ich schreibe auch nicht über BFFs, Hauls oder Boyfriend Tags denn dafür bin ich zu alt. Ich habe kein Interesse an Wurmverzehr bei Survivaltouren, besitze keine exotischen Haustiere, bin kein It-Girl und habe auch keine reichen Freunde, die mich zu fantastischen Partys auf Rhodos bei Mondenschein einladen.

Allerdings liebe ich Klamotten, Outfits, Styles, Mode, Fashion. Ich habe unsäglich Spass am Shopping, Stöbern, Ansehen, Suchen, Begutachten. Jedoch kaufe ich nicht mehr wahllos alles, was mir gefällt und halbwegs in mein Budget passt. Und damit fängt mein Blog an - kein "Made in India / Kambodia / China" mehr, keine Kleidung mehr von den üblichen verdächtigen Modeketten, die Kleidung von Menschen nähen lassen, die wie Sklaven leben müssen. Von nun an heisst es Second Hand, "Made in EU" - Brocki oder Luxuslabel.