Zum Rauchen und Räuchern

7. Januar 2015

Es ist der Zauber, der alten Gegenständen anhaftet. Da ist dieser massive Marmoraschenbecher. Schwer, glatt, kalt. Eine ganz weiche Oberfläche, ein ganz massives Ding von Aschenbecher. Ich habe ihn für 3 Franken erstanden und frage mich, ob er wohl in den 60er Jahren Zeuge von hippen Mod Parties war. Oder bei einem vornehmen Ehepaar in der Stadtvilla neben dem Cognac im Herrensalon auf dem Sideboard stand und nur feinste Zigarrenasche aufnahm. Ich habe ihn nicht aus einem Regal gegriffen, in dem der gleiche Aschenbecher noch 39 mal steht. Er ist was Besonderes, ein Unikat, für mich wertvoll, unabhängig vom Kaufpreis. Und weisser Marmor ist immer richtig. Frisch aus meiner Lieblingsbrocki in Zofingen und ich kann sogar damit räuchern (grundsätzlich ist regelmässiges Räuchern wunderbar, davon ein andernmal).